Eine Unternehmensgeschichte über Gründer, Macher und Menschen

fr de

Losch Luxembourg 48: Was als kleine Garage auf dem Limpertsberg begann, hat sich zu einem Unternehmen mit prägendem Charakter für die Automobilgeschichte in Luxemburg entwickelt. Eine Reise, die sich jetzt als Buch entdecken lässt. Das 380 Seiten umfassende Werk führt zu jenen Orten, an denen am Erfolg geschraubt wurde, zu Menschen und ihren Träumen.

<< Zurück
04/02/2019 |
  • FOND LOSCH 226 227 DE

1948 schrieb der Mechanikermeister Martin Losch den wichtigsten Brief seines Lebens. Adressiert war der graue Umschlag an die Direktion des Volkswagenwerks – und enthielt nicht weniger als eine Bewerbung um die Importeurslizenz für Luxemburg. Ein mutiger Schritt, der nach vielen Fahrten nach Wolfsburg Früchte trug. Der junge Mann vermochte die Geschäftsführung mit seinem Können und seiner Hartnäckigkeit zu überzeugen, sodass er sich gegen zahlreiche Konkurrenten durchsetzte. Die ersten VW Käfer fuhren noch im selben Jahr über die Grenzbrücke in Wasserbillig. 

Dieser und vielen weiteren Geschichten geht der aufwändig gestaltete Band in acht Kapiteln auf die Spur. Wie konnte Losch zu einem Unternehmen wachsen, das heute erfolgreich elf Automarken im Portfolio führt, im ganzen Land vertreten ist und hunderte Mitarbeiter beschäftigt? Zeitzeugen teilen ihre Erinnerungen, zahlreiche Bilder und Dokumente – viele davon bislang unveröffentlicht – lassen ihre Erzählungen lebendig werden. 

Wer über Losch Luxembourg spricht, wandelt auch auf den Spuren von Martins Neffen André Losch. Fünf Jahrzehnte lang stand er als prägende Kraft an der Spitze des Familienbetriebes, setzte Weichen und ermöglichte Wachstum. Zur Sicherung seines Lebenswerkes betrat der Geschäftsmann schließlich ein weiteres Mal Neuland. Er gründete eine Stiftung. Mit klaren Zielen: Sein Unternehmen fest in Luxemburg zu verankern, gleichzeitig aber auch wohltätige Zwecke zu unterstützen. Eine Herzensangelegenheit. 

André Loschs Verlust im Jahr 2016 bedeutete für das Unternehmen eine einschneidende Zäsur. Umso deutlicher entstand der Wunsch, die eigene Chronik festzuhalten. Rückblick trifft auf Ausblick. Wer sind die Menschen, die heute hinter dem Namen Losch stehen? Was hat es mit digitalen Laboren, Hochvoltexperten und virtuellen Showrooms auf sich? Der Pulsschlag der Zukunft spürt sich zwischen den Seiten – genauso wie das Vermächtnis der Vergangenheit.

Der hochwertige von der André Losch Fondatioun herausgegebene Band mit Lesebändchen, Prägung und dunklen Schnittkanten ist im Buchhandel sowie bei den Éditions Guy Binsfeld erhältlich. Der Erlös geht integral an die André Losch Fondatioun und ist ausschließlich für den guten Zweck bestimmt.

Zurück nach oben | << Zurück

Communiqués liés

20200710 BIL instant payment (002)

Virement instantané : pas une seconde à perdre !

Disponible 24h/24 et 7j/7, le virement instantané permet de réaliser en toute ...

BIL
Pall Center emma's

emma’s, une nouvelle épicerie de bon goût ouvre à Stein...

ENJOY INSPIRATION, TASTE QUALITY. Nouveau format, nouvelle enseigne : emma’s ...

Pall Center
20200705 BIL Helmut Glemser (002)
07/07/2020 Personnalités

Nomination de Helmut Glemser au poste de Chief Risk Officer...

La Banque Internationale à Luxembourg (BIL) a le plaisir d'annoncer la nominati...

BIL
Alipa
03/07/2020

Les sociétés du Groupe ALIPA certifiées ISO 27001, gage d...

Afin de poursuivre son engagement stratégique en matière de cybersécurité, A...

ALIPA Group
Jakob Stott - Group CEO, Quintet Private Bank
03/07/2020

Quintet présente « Quintet Europe »

Le Groupe de banques privées annonce son intention de fusionner la majorité de...

Quintet
ING new head office
02/07/2020

Les expatriés au Luxembourg satisfaits de leur décision d'...

87% des expatriés au Luxembourg sont satisfaits de leur décision d'expatriatio...

ING

Il n'y a aucun résultat pour votre recherche

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos