Fondation Alphonse Weicker: Luxemburg: 2012 bis 2030 - Ein Rückblick auf die Szenarien und 12 aktuelle Herausforderungen

fr en de

Am Mittwoch, den 9. Oktober 2013 hatte die Fondation Alphonse Weicker zu einer Konferenz mit dem Titel "Luxemburg: 2012 bis 2030 – Ein Rückblick auf die Szenarien und 12 aktuelle Herausforderungen" eingeladen.

<< Zurück
09/10/2013 |
  • 20131009 Conférence FAW 1

    Von links bis recht Thierry Wolter, Administrateur délégué de Ceratizit S.A., Gérard Hoffmann, Président du Conseil d‘administration de Telindus S.A., Kik Schneider, Président de la Fondation Alphonse Weicker, Membre du Comité de direction de BGL BNP Paribas, Manuel Baldauff, Fondateur de Value Associates S.A., Yves Nosbusch, Chief Economist de BGL BNP Paribas.

Die von Manuel Baldauff, Gérard Hoffmann, Yves Nosbusch, Kik Schneider und Thierry Wolter moderierte Konferenz fand anlässlich des 15. Jahrestages der Veröffentlichung des Buches Europe 2012: Les Scénarios Luxembourgeois statt.

1997, vor der Euro-Einführung, hatte die Fondation Alphonse Weicker ein umfangreiches Projekt ins Leben gerufen, um gemeinsam mit den damaligen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über die Zukunft Luxemburgs nachzudenken.

Anlässlich der Konferenz warfen die Autoren erneut einen Blick auf die vor fünfzehn Jahren erstellte Analyse. Sie stellten die damals skizzierten Szenarien den Entwicklungen seit Verfassen des Buches gegenüber und passten die drei Hauptszenarien für Europa mit Blick auf das Jahr 2030 an.

Im Anschluss gingen sie darauf ein, welchen künftigen Herausforderungen Luxemburg gegenübersteht. Diese Überlegungen sind das Ergebnis einer Reihe von Gesprächen, die von der Fondation Alphonse Weicker mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Luxemburg und der Großregion geführt wurden.

Die Herausforderungen, die es für unser Land zu meistern gilt, sind groß, aber sie sind klar umschrieben und nicht unüberwindbar. Nun geht es darum, zügig eine klare und pragmatische Strategie zu entwickeln, um diese Herausforderungen in Angriff zu nehmen und, vor allem, zur Handlung zu schreiten. Diesbezüglich schlagen die Autoren einen neuartigen Ansatz vor, um die Leistungsträger unseres Landes an einen Tisch zu bringen und gemeinsam einen konkreten Aktionsplan zu entwerfen, der wirklich dazu geeignet ist, Luxemburg wieder auf den Weg nachhaltigen Wachstums zu führen.

Der Bericht Luxembourg : de 2012 à 2030. Les scénarios revisités et les 12 défis actuels („Luxemburg: 2012 bis 2030 – Ein Rückblick auf die Szenarien und 12 aktuelle Herausforderungen“) kann kostenfrei bei Frau Karine Minetti (, Tel. 4242-3395) bestellt werden.

Zurück nach oben | << Zurück

Communiqués liés

Quintet Private Bank (artist rendering) (002)
29/07/2021 Partenariat

Robeco s'associe à Quintet pour profiter du prochain boom d...

En prévision d'un boom attendu du marché des obligations vertes en dollars, st...

Quintet
2021 07 Suivi chantier nord    (82)
29/07/2021 Inauguration

La nouvelle concession Autopolis Volvo ouvre ses portes au F...

Après 15 années passées à Ettelbruck, Autopolis annonce le déménagement de...

Autopolis
Graphene nanotubes prosthetic hands 01 - Source OCSiAl
29/07/2021

Les nanotubes de graphène changent l'utilisation d'écrans ...

La présence de nanotubes de graphène TUBALL d'OCSiAl dans des doigtiers en sil...

OCSiAl
Fondstrends
28/07/2021 Partenariat

Strong alliance for fondstrends.lu: Hauck and Aufhäuser Ass...

Hauck & Aufhäuser Asset Servicing, PwC Luxembourg and CURE Intelligence will jo...

PwC
OCSiAl - Graphetron 50 facility (002)
27/07/2021 Partenariat

Daikin Industries entre au capital d'OCSiAl

Le géant japonais Daikin Industries est devenu actionnaire du plus grand produc...

OCSiAl
Raiffeisen(002)
26/07/2021 Personnalités

Renouvellement du Conseil d'Administration de Banque Raiffei...

Banque Raiffeisen a, dans le cadre de son Assemblée Générale Ordinaire, proc...

Raiffeisen

Il n'y a aucun résultat pour votre recherche

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos