APATEQ sichert stabilen Auftragseingang trotz COVID-19 Krise

fr en de

Das Abwasserbehandlungsunternehmen APATEQ erhielt mehrere neue Aufträge für sein wegweisendes MarinePaq-System zur Aufbereitung von Waschwasser aus der Abgasreinigung von Schiffen.

<< Zurück
06/05/2020 |
  • APATEQ MarinePaq installation for Scandlines

APATEQ, Anbieter von Lösungen für die Behandlung schwieriger Abwässer, gab heute einen anhaltenden Auftragseingang für seine Systeme bekannt. Trotz der aktuellen COVID-19-Krise, die Volkswirtschaften auf der ganzen Welt betrifft, erhält APATEQ weiterhin kontinuierlich neue Aufträge für seinen MarinePaq, der Waschwasser aus der Abgasreinigung von Schiffen mithilfe wegweisender Prozesstechnologie aufbereitet. Zum Ende des ersten Quartals liegt die Anzahl von Bestellungen im zweistelligen Bereich.

Die 2017 eingeführte an Bord installierte Version von APATEQs MarinePaq wurde bisher auf mehr als einhundert Schiffen weltweit in Betrieb genommen, unter anderem auf den größten Containerschiffen der Welt. Die Schwefelobergrenze der IMO (International Maritime Organization), welche Schwefelemissionen von Schiffen weltweit auf 0,5% und in definierten Regionen (Emissionskontrollbereichen „ECA“) auf 0,1% begrenzt, ist Auslöser einer anhaltenden Nachfrage nach der Ausstattung bestehender und neugebauter Schiffe mit Abgaswaschsystemen, die Emissionen auf das erforderliche Niveau reduzieren. Der MarinePaq von APATEQ zur Aufbereitung von Waschwasser aus dem Reinigungsprozess gilt als Marktreferenz in der maritimen Industrie. Das System zeichnet sich durch einfache Handhabung und lange Intervalle zwischen den Wartungsvorgängen aus, sodass der MarinePaq über einen langen Zeitraum ohne Unterbrechungen betrieben werden kann. Überschüssiges Öl kann leicht aus dem Waschwasser gewonnen werden, ein Merkmal, das auf dem Markt einzigartig ist. Der modulare Aufbau des MarinePaq ermöglicht eine einfache Platzierung des Systems auf engstem Raum an Bord, da die Module in verschiedenen Bereichen eines Raums aufgestellt und durch Rohrleitungen zu einer Einheit verbunden werden können. Diese Eigenschaft wird von Reedern und Werften gleichermaßen geschätzt wenn es darum geht, das System in vorhandenen Schiffen nachzurüsten.

Die Produktionsaktivitäten von APATEQ in Luxemburg wurden seit dem Ausbruch von COVID-19 nicht eingestellt, wobei die strengsten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen respektiert und eingehalten werden. Die Auslieferung der zuletzt bestellten Systeme ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant. 

Zurück nach oben | << Zurück

Communiqués liés

Picture Luxaviation-Textron Aviation Source Luxaviation
25/05/2022

Luxaviation poursuit son expansion et ajoute l’avion Cessn...

Lors de l'European Business Aviation Convention & Exhibition (EBACE) de cette an...

Luxaviation
ING Gare
20/05/2022

ING affiche un résultat net de 120 millions d'euros en 2021...

ING désignée meilleure banque privée au Luxembourg pour la deuxième année...

ING Luxembourg
NPT-1 (002)
18/05/2022

Goodyear réimagine le pneumatique pour un avenir de la mobi...

Le paysage de la mobilité évolue et nous entrons dans une nouvelle ère pour n...

Goodyear
Sightline-2 (002)
17/05/2022

Goodyear Sightline : L'intelligence des pneumatiques pousse ...

Les données sont essentielles à l’heure où les véhicules – et leur envir...

Goodyear
Post
17/05/2022

Le Groupe POST a réussi à maintenir un niveau de performan...

Le Groupe POST a réalisé un chiffre d’affaires de 898,9 millions d’euros, ...

POST Luxembourg
20220516 BIL sustainability report2021
16/05/2022

Créer de la valeur pour nos clients et pour la société

Banque Internationale à Luxembourg (BIL) publie son nouveau rapport extra-finan...

BIL

Il n'y a aucun résultat pour votre recherche

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos