Goeres Group: Abschied von der Mosel

de

„Château de Schengen“ und „Hotel Am Klouschter“ schließen ihre Tore

<< Zurück
24/07/2014 | Fermeture
  • Goeres Schengen

Mit der Schließung ihrer  beiden Hotels „Château de Schengen“ und „ AM KLOUSCHTER“ beendet die Hotelgruppe Goeres nach vier erfolgreichen Jahren ihre Aktivitäten in der Luxemburger Moselregion.

Grund hierfür ist die Entscheidung der „Congrégation des Soeurs de Ste. Elisabeth Luxembourg“ (CSSE), der Eigentümergesellschaft der beiden Gebäude, die mit der Goeres Group abgeschlossenen Mietverträge nicht zu verlängern und das Schengener Schloss zum Verkauf auszuschreiben.

Dies bedeutet, dass das Hotel AM KLOUSCHTER  schon seit Ende Juni geschlossen ist,  während das Hotel Château de Schengen Ende August seine Pforten schließen  muss.

Marcel Goeres, der Eigentümer der Goeres Group, sieht das Aus für die Betriebe mit Bedauern: „Als uns vor rund fünf Jahren angetragen wurde, das Schengener Schloss in ein 4-Sterne Hotel zu verwandeln und als Hotelbetrieb zu führen, betrachteten wir dies als ideale Gelegenheit, uns im regionalen Hotelwesen zu engagieren. Darin bestärkt wurden wir, als die CSSE uns schon nach dem ersten Jahr fragte, ob wir daran interessiert wären, zusätzlich auch das Mondorfer ‚Klouschter‘ in gleicher Art und Weise zu betreiben. In beide Objekte haben wir, wie es unserer Unternehmensphilosophie entspricht, sowohl in ideeller wie auch bezüglich des Château de Schengen in materieller Hinsicht erheblich investiert.“

Das Resultat dieser Anstrengungen konnte sich sehen lassen: So belief sich beispielsweise der Umsatz der beiden Hotels in der Moselregion im vorigen Jahr auf 2,5 Millionen Euro, eine Summe, die man nicht nur mit Beherbergung und Verpflegung, sondern auch mit der Organisation von Familienfeiern, Firmenseminaren, Konferenzen und Schulungsveranstaltungen erwirtschaftete. Das vorzeitige „Aus“ für das Hotel Chateau de Schengen und das Hotel „Am Klouschter“ ist aus Unternehmersicht angesichts der guten Geschäftslage umso bedauerlicher.

Dennoch kann Marcel Goeres der kurzzeitigen Aktivität seiner Firmengruppe in der Moselregion aber viele positive Seiten abgewinnen: „Die Goeres Group hat durch die Projekte „Château de Schengen“ und „Am Klouschter“ viele neue Freunde in der Moselregion gewonnen. Während die Aktivitäten unserer Hotelbetriebe in Luxemburg-Stadt vornehmlich auf Geschäftsreisende fokussiert sind, konnten wir in Schengen und Mondorf unsere Erfahrungen mit dem reinen Erholungstourismus wesentlich ausbauen. Auch mit dem Office National de Tourisme ONT und dem regionalen Office Régional de Tourisme Région Moselle Luxembourgeoise – dem ORT-Büro, hatten wir eine ausgezeichnete Zusammenarbeit, die es uns unter anderem ermöglichte, mit dem Schengener Schloss auf der Weltausstellung in Shanghai für unser Land zu werben.“

Die Goeres Group hält an ihrem Willen zur Innovation und dem Glauben an neue Projekte fest und wird ihre Aktivitäten in nächster Zeit wieder vornehmlich auf das Gebiet der Hauptstadt konzentrieren. Momentan betreibt die Goeres Group in Luxemburg-Stadt die vier Hotels: Parc Belle-Vue, Parc Plaza, Parc Belair und Parc Beaux-Arts. Zur Firmengruppe gehören außerdem die Speiselokale Le Bec Fin, Le Bistrot du Parc Belair, Le Friquet‘s und Le Pavillon. Zurzeit sind weitere Vorhaben in Planung!

Zurück nach oben | << Zurück

Communiqués liés

NPT-1 (002)
18/05/2022

Goodyear réimagine le pneumatique pour un avenir de la mobi...

Le paysage de la mobilité évolue et nous entrons dans une nouvelle ère pour n...

Goodyear
Sightline-2 (002)
17/05/2022

Goodyear Sightline : L'intelligence des pneumatiques pousse ...

Les données sont essentielles à l’heure où les véhicules – et leur envir...

Goodyear
Post
17/05/2022

Le Groupe POST a réussi à maintenir un niveau de performan...

Le Groupe POST a réalisé un chiffre d’affaires de 898,9 millions d’euros, ...

POST Luxembourg
20220516 BIL sustainability report2021
16/05/2022

Créer de la valeur pour nos clients et pour la société

Banque Internationale à Luxembourg (BIL) publie son nouveau rapport extra-finan...

BIL
Chris Allen - Quintet Private Bank
12/05/2022 Personnalités

Chris Allen nommé Group CEO de Quintet Private Bank

L’ancien Head of Global Private Banking, EMEA de HSBC mènera Quintet vers la ...

Quintet
ING Gare
11/05/2022 Personnalités

Nomination de Michael Burch au poste de CEO d'ING Luxembourg

ING a annoncé la nomination de Michael Burch au poste de CEO à partir du 1er j...

ING Luxembourg

Il n'y a aucun résultat pour votre recherche

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos