Startphase der Kleos Scouting-Mission vertagt

fr en de

Kleos Space S.A. (ASX: KSS, Frankfurt: KS1), ein weltraumgestützter Datenanbieter für Funkfrequenz-Aufklärung, wurde von seinem Startdienstleister Rocket Lab darüber informiert, dass die Startphase der Kleos Scouting-Mission (KSM) bis Oktober 2019 verlängert wurde.

<< Zurück
22/07/2019 |
  • source NASA

Kleos CEO Andy Bowyer sagte: „Der Start der Kleos Scouting-Mission ist von Faktoren abhängig, die sich der Kontrolle von Kleos entziehen. Trotz allem, hat unser Team sichergestellt, dass unsere Satelliten startbereit sind. Allerdings können wir ohne Trägerrakete nicht starten.

Aufgrund der hohen Forderungen von Rocket Lab und des sich entwickelnden Produktionsplans, wurde die nächste verfügbare Startmöglichkeit von Kleos über unsere vertragliche Startphase- die bis August 2019 hinausging-, auf nicht früher als Oktober 2019 verlängert. Wir wurden darauf hingewiesen, dass Rocket Lab alles in seiner Macht Stehende tut, um Änderungen im Zeitplan zu minimieren und die Kleos-Satelliten so schnell wie möglich zu starten."

Peter Beck, Vorstandsvorsitzender von Rocket Lab, sagte: „Nach sechs erfolgreichen Orbitalmissionen seit Januar 2018, vergrößert Rocket Lab die Produktion und den Startbetrieb erheblich, um der wachsenden Marktnachfrage gerecht zu werden. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten Kleos-Satelliten zu starten, da wir unsere Startfrequenz weiter erhöhen."

Andy Bowyer, CEO von Kleos, fuhr fort: „Kleos ist auf diese Situation vorbereitet, da die Starts außergewöhnlich komplex und oft anfällig für Verzögerungen sind. Das Team wird diese Zeit nutzen, um die Anzahl der abgeschlossenen Kundenverträge zu erhöhen, unsere Datenprodukte weiterzuentwickeln und die zweite Satellitengeneration zügig voranzutreiben.

Die geplante zweite Mission konzentriert sich auf eine verbesserte Abdeckung der Erde näher am Äquator, wodurch unsere Einnahmen gesteigert und unsere Kundenbasis vergrössert werden. Die Entwicklung der Satelliten der zweiten Generation in dieser frühen Phase wird es uns ermöglichen, nach dem erfolgreichen Start der Scouting-Mission Vorteile zu erzielen und den Zeitplan für das gesamte Geschäftswachstum einzuhalten.

Als ein verantwortungsbewusstes und stark fokussiertes Weltraumunternehmen sind wir uns der Komplexität der Raumfahrtindustrie ständig bewusst und bereit ungeplante Chancen zu nutzen. Kleos macht alles Mögliche um die Programmänderungen zu minimieren und die Satelliten so schnell wie möglich in Umlaufbahn zu bringen.“

Das Multisatelliten-Scouting-Missionssystem wird die Grundlage für eine Konstellation bilden, die ein globales Bild der versteckten maritimen Aktivitäten liefert und die Intelligenzfähigkeit von Regierungs-und Wirtschaftseinheiten verbessert, wenn AIS Systeme (Automatic Identification System) scheitern, Bilder unklar sind oder Ziele außerhalb der Reichweite von Spähtruppen liegen. Die erste Erkundungsmission besteht aus vier Nanosatelliten, die von GomSpace in Dänemark gebaut wurden.

Zurück nach oben | << Zurück

Communiqués liés

Il n'y a aucun résultat pour votre recherche

Cookies gewährleisten die bestmögliche Verwendung der Webseite. Bei Verwendung der Webseite stimmen Sie zu dem Einsatz von Cookies zu. OK Mehr Infos